Wollen Sie wissen: Die Technik dieses Portfolio-Supervisors verwendet einen fair korrekten ETF und seinen akkumulierten „Smash-Indikator“, um den Markt um 530 % zu schlagen

Die Wall Road erlebte am Freitag einen ordentlichen Höhenflug, aber die Aktien bleiben einem eigenen Markt dauerhaft verschlossen.

Mit einem tobenden Kampf in Europa und steigenden Preisen überall und Ungewissheit darüber, was die Zentralbanken dagegen erlassen können, können Händler selbst jetzt nicht in dieser zerrissenen, trägen, diesigen Sommersaison surfen.

Unsere Name des Tages ist der Präsident und Geschäftsführer von Stock Traders Day by Day und Portfolio Supervisor bei Equity Good Judgement, Thomas H. Kee Jr., der sich auf alles Mögliche noch weiter vorbereitet eine bullische Duration für Aktien sein und sagt, dass es darum geht, volatile Tage auszuarbeiten.

Kee sprach darüber, dass er eine Verschiebung kommen sieht, auch wenn es jetzt keine ist, in der Händler „die nächsten 10 Jahre annehmen und akzeptieren können.

„Hier ist eine Marktoszillation. In volatilen Zeiten steigen die Märkte schwer und fallen dann nach oben, nach unten und dann nach oben“, sagte er MarketWatch in einem aktuellen Interview. Und während die Märkte stark fallen, sind die Aktien „reif, um Hilfe zu leisten“.

Kee warnte die Kunden vor ungleichen Zeiten bis zum Ende des Dezembers, als die Fed zu telegraphieren begann, dass sie möglicherweise Stimuli und „das fingierte Geflüster der Abfragevariable“ ablegen könnten, und horchte auf die Rückkehr der natürlichen Bedrohung Wahrnehmungen.

„In welcher Richtung ist Volatilität. In identischen veralteten Marktfällen häufen sich volatile Fälle an“, sagte er. „Es ist jetzt nicht das, wofür die Leute schwach sind, denn der Anreiz war ein Flüstern, seit die meisten Leute auf dem Markt waren, nämlich die ganze Zeit .“ Vor 2010 waren die Märkte von Natur aus volatil, erinnerte er uns.

Aber weil die EZB besonnen ist und sich bemüht, aggressiv zu jagen, und die Fed ihr Stabilitätsblatt nicht etwas gekürzt hat, ist die fabrizierte Frage dort besonnen, sagt er

Während die Marktvolatilität einige Händler zweifeln ließ, was sie tun sollten, und in Panik geriet, sprach Kee davon, dass er jetzt keine Anzeichen einer unmittelbaren Bedrohung durch einen Zusammenbruch sah, sondern nebenher sein eigen

Hier weiter zum Artikel
Wollen,wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen