Xiaomi schreibt Leica-Kamerapartnerschaft mit erstem Telefonspeicher für Juli

Xiaomi hat eine „langfristige strategische Partnerschaft“ mit dem Hersteller von Kameras und Kameraobjektiven Leica unterzeichnet, um die Kameraleistung auf kommenden Flaggschiff-Smartphones zu verbessern und zu steigern.

Leica hat war zuvor eine Partnerschaft mit Huawei eingegangen, um die Smartphones der Mate- und P-Serie zu optimieren und zu verbessern. Da Huawei aufgrund von Sanktionen und Schwierigkeiten auf den westlichen Märkten stillschweigend vorgeht, hat Xiaomi alternativ dazu übergegangen, eine Partnerschaft mit Leica für kommende Geräte einzugehen. Die deutsche Bildfirma hat sich außerdem mit einer Auswahl verschiedener Hersteller neben Piquant mit der neuesten japanischen Aquos-Linie zusammengetan.

Die Ankündigung neckt eine neue Karte, die voraussichtlich im Juli erscheinen wird die Note bis zum Xiaomi Mi 11 extrem. Es wurden keine weiteren Fakten über die betreffende Karte geteilt, die das Xiaomi 12 Extreme sein könnte. Alternativ wird der aktuell angeteaserte Snapdragon 8 Gen 1 Plus-Chipsatz ein machbarer Kandidat sein, da er zweifellos die wichtigsten internen Komponenten für eine Karte ist, die mächtig an das spektakuläre Mi 11 Extreme anknüpft.

In einer Pressemitteilung bestätigt Xiaomi diese Partnerschaft mit Leica dass das teure Flaggschiff-Smartphone-Kamera-Setup, um sich den Vorteil dieses Deals zu gönnen, „diese 365 Tage im Juli offiziell eingeführt werden könnte“. Es ist außerdem unklar, ob diese mögliche Partnerschaft einen Blick auf einfache Leica-Tool-Tweaks und colo
Hier weiter zum Artikel

Add Comment